Menü
Bio

Biografie

Nina Römer (*1978 als Nina Tangian in Moskau) und Torsten Römer (*1968 in Aachen) lernten sich während ihres Studiums der Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf kennen und wurden dort gemeinsam Meisterschüler von A. R. Penck.

1998 verbündeten sie sich zum Künstlerpaar Römer+Römer. Seit 2000 leben und arbeiten sie in Berlin.

Print Friendly, PDF & Email

Einzelausstellungen

2019
The House of Enlightenment, Galerie Haas & Gschwandtner, Salzburg / Österreich
The climbing spectators, Lab 36, Galeria Senda, Barcelona / Spanien
Moon Landing Biker
, Art/Of Gallery, Offenbach
Burning Man – Electric Sky, Haus am Lützowplatz, Berlin

2018
Electric Cloud, Galerie Kampl, München
Vier gewinnt, Kunstkabinett Regensburg, Regensburg

2017
Durchs Fenster in die Räuberhöhle, Siller Contemporary, Hamburg
Generalstreik, Kunstverein Münsterland, Coesfeld
¿Qué dices?, Espronceda, Barcelona / Spanien

2016
TanzMeer, Schloß Mochental, Galerie Schrade, Ehingen
Party Sträflinge, Kunstverein Kunstkreis Hameln, Hameln
Ferienkommunismus, Galerie Kampl, München

2015
Wo ist eigentlich Gestern, Galerie Michael Schultz, Berlin

2014
Party-Löwe, Freight & Volume Gallery, New York / USA
Alles für Alle, Richard Haizmann Museum, Niebüll

2013
Sambódromo, Galerie Michael Schultz, Berlin
Face to Face
, Zhan Zhou International Center of Contemporary Art, Peking / China

2012
Retrobunt, Galerie Peithner-Lichtenfels, Wien
Meer der Freundschaft, Michael Schultz Gallery, Seoul / Südkorea

2011
Pride in Brighton, Galerie Michael Schultz, Berlin
Otaku, Galerie Supper, Karlsruhe
Meer der Versöhnung, Galerie Kampl, München
Reisende, Galerie von Braunbehrens, München
50 Ansichten des Berges Fuji – vom Zug aus betrachtet, Präsentation der Monografie und Collector’s Edition (Prestel Verlag), schultz contemporary, Berlin

2010
O tu mir das nicht an, Kunsthalle Rostock, Rostock
Fighting for freedom, Gwangju Art Museum, Gwangju / Südkorea
Die Flut, Galerie Michael Schultz, Berlin
Vor dem Auftritt, CAS – Contemporary Art Space Salzburg, Salzburg / Österreich

2009
Casablanca Cocacola, Kunsthalle Dresden, Dresden
Second Life in Peking, Galerie Kampl, München
Terrorist Nr. 1, Heidelberger Kunstverein, Heidelberg
Based on a true story, Today Art Museum, Beijing / China
Based on a true story, Michael Schultz Gallery, Seoul / Südkorea

2008
Barfuss kommt ihr hier nicht rein, Galerie Michael Schultz, Berlin

2007
Sense of Life, Gallery Hyundai, Seoul / Südkorea
1 Woche = 1 Arbeit, Heidelberger Kunstverein, Heidelberg

2006
Café–Bistro–Hauptstadt, Galerie Michael Schultz, Berlin

2003
Donde, Church Street Gallery of contemporary Art, Orlando, Florida / USA
Unendlich gerechte andauernde Freiheit, Goethe Institut, Moskau / Russland

2002
Grenzenlose Gerechtigkeit, Galerie Barakk, ungarisches Kulturinstitut, Berlin
Infinite Justice, Galerie Arka, Vladivostok / Russland
Enduring freedom, Galerie Südost Zentrum, Berlin

2001
Electronic Cash (mit Performance), Galerie PIN, Bielefeld
Shan Shui. Berg und Wasser, Galerie der Gruppe 10.000, Berlin und Kunstbunker, Bielefeld
Orbis Magnus. Das Unendliche und die Kugel, Pozzo Pozozza, Berlin

2000
Eight Days A Week 2000 – Eurocard: Torsten and Nina in Liverpool, Graphic House, im Rahmen von Cologne in Liverpool, Liverpool / England

1999
Frei sind die Gedanken, Galerie Selma Kingir, Essen

Print Friendly, PDF & Email

Biennalen

2015
56. Biennale Venedig, Länderpavillon von Mauritius – From One Citizen You Gather an Idea, Venedig / Italien

2011
Bijenale of Contemporary Art, D-O ARK Underground, Konjic / Bosnien-Herzegowina

2005–2008
Emergency Biennale in Chechenya – a suitcase from Paris to Grosny, Palais de Tokyo, Paris / Frankreich; Grosny / Tschetschenien

Weitere 10 Stationen der Emergency Biennale: Matrix Art Projects, Brüssel / Belgien; Eurac-European Academy of Bolzano/ Italien; Isola Art Center, Mailand / Italien; Neatliekama Biennale, Riga / Lettland; Tallin Art Hall, Tallin / Estland; Vancouver International Centre for Contemporary Asian Art, Vancouver / Kanada; Plataforma, San Pedro Museo de Arte, Puebla / Mexiko; Istanbul Biennale/ Türkei; World Social Forum & CCA Playspace Gallery, San Francisco / USA; Galeria Arsenal, Bialystok / Polen

2002
Liverpool Biennial, M°A°I°S IV – The good and the bad, LBK building, Liverpool / England
Big Torino – Big Social game 2nd International Bienial of young Art – Biennale Internazionale Arte Giovanni, Turin / Italien

Print Friendly, PDF & Email

Gruppenausstellungen

2019
Digital Divide,
Kunstverein Speyer (ab 30. Nov.)
Blue is hot and red is cold. Klasse A. R. Penck 1989 – 2005. Kunstakademie Düsseldorf,
Kunsthalle Düsseldorf 
Blue is hot and red is cold. Eine Ausstellung der Klasse A. R. Penck zu seinem 80. Geburtstag,
Kulturbahnhof Eller, Düsseldorf
Alptraum, Fine Art Complex 1101,
Tempe, Arizona / USA (ab 21.9.)
Everything is possible / Anything goes. Kunst und Arbeit #2: Digitalisierung, Platform, München

Mögest Du in interessanten Zeiten leben! Zeitgeschehen in der Gegenwartskunst,
Kunsthalle Hense, Gescher
+1, Safe Gallery, Berlin
#30
, Lachenmann Art, Frankfurt
Alptraum, La Estación Arte Contemporáneo, Chihuahua / Mexiko

2018
The world is something flat, or not …, Art/OF/gallery, Offenbach
Sturmhöhen, Schafhof – Europäisches Künstlerhaus Oberbayern, Freising
Summer of love, Freight + Volume Gallery, New York / USA
Face to Face – Gesichter der Sammlung Hense, Kunsthalle Hense, Gescher
Stardust, Anna Nova Gallery, St. Petersburg / Russland
Mystic, Karl Oskar Gallery, Berlin
Stolen Images, Meinblau, Berlin
Eröffnung Kunsthalle Hense, Sammlung Hense, Gescher
Black Box, Kunsthalle der Sparkassenstiftung Lüneburg, Lüneburg
bitch MATERial, Studio 1, Kunstquartier Bethanien, Berlin

2017
Kuss. Von Rodin bis Bob Dylan, Bröhan Museum, Berlin
The Artist As Curator’s Art Vol. VII, Schau Fenster, Berlin
House of Tweets, Landesvertretung des Saarlandes, Berlin
Surf, Galerie Hartwich, Sellin
International Affairs, Projektraum Balken, Frankfurt
Under Construction, Schau Fenster, Berlin
Wilhelm-Morgner-Preis Ausstellung, Museum Wilhelm Morgner, Soest
Painting is dead. Long Live Painting, CCA Andratx, Mallorca / Spanien

2016
Nem as paredes confesso, Galería Rua Miguel Bombarda 572, Porto / Portugal
The making of the unrealized, Kreuzberg Pavillon, Berlin
Inglan Is A Bitch, Spor Klübü, Berlin
Artist to Artist – One work – 35 comments, Freehome Vadim Zakharov, Berlin
A new language, Root 1066 contemporary arts festival, Hastings / England
The Queen is dead, Codex Showroom, Berlin
Addicted to painting, schultz contemporary, Berlin
Some demonstrations, Manifestina, Zürich / Schweiz
Time Machine, Kunsthalle am Hamburger Platz, Berlin
Erste Botschaft: frohe Botschaft, Botschaft, Uferhallen, Berlin
Alptraum, RAE space for contemporary art, Berlin
rien ne va plus, Kunsthalle Sparkassenstiftung, Lüneburg

2015
Navigare necesse est – Seefahrt tut Not, Schau Fenster, Berlin
You can feel it, Studiogalerie, Haus am Lützowplatz, Berlin
rien ne va plus, Kunsthalle am Hamburger Platz, Berlin
Alptraum / Cauchemar / Nightmare, Visual Voice Gallery, Belgo Building, Montreal / Kanada
Black Bandits, Haus am Lützowplatz, Berlin
Hamster – Hipster – Handy. Im Bann des Mobiltelefons, Museum Angewandte Kunst, Frankfurt
Proud Collector, The Grand, Berlin
Tales from Darkness, Sunaparanta – Goa Centre for the Arts, Altinho, Panaji, Goa / Indien
Rob Pruitt´s Flea Market in Venice, A plus A gallery, Venedig / Italien
AUA, Westwerk, Hamburg
Bring the Darling, Kreuzberg Pavillon, Berlin
Alptraum, Salon de Lirio, Velim-Saclete, Goa / Indien
F.E.G.L., LYKK* zu Faserstein – In memoriam Peter Lang, Kosmetiksalon Babette, Berlin

2014
Wurzeln weit mehr Aufmerksamkeit widmen, Galerie der HBKsaar, Saarbrücken
DNA Artists´ Residency exhibition, DNA gallery, Provincetown / USA
Black Market, Sinne gallery, Helsinki / Finnland
Tell me nothing from the horse, Galerie Michael Schultz, Berlin
Black Market, Lehrter 17, Berlin
Alptraum, UGM Maribor Art Gallery, Maribor / Slowenien
Kik One, Kino International, Berlin

2013
auf den Punkt gekommen, Galerie Supper, Baden-Baden
Sein oder Nichtsein: Das zeitgenössische Portrait, munich modern, München
Pophits & Alptraum, Artspace Rheinmain, Offenbach
Bosporus Brake, BAP Galleri, Istanbul / Türkei
Neoexpressionism / Contemporary Art, Zhan Zhou International Center of Contemporary Art, Peking / China
Little bit of history deleting, Galerie Peithner-Lichtenfels, Wien / Österreich
Russisches Berlin, im Rahmen des Festivals „White Nights“, Central Exhibition Hall, Perm / Russland
B Linien, Gallery NLB, Skopje / Republik Mazedonien

2012
Punkt. Systeme – Vom Pointillismus zum Pixel, Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen am Rhein
Megacool 4.0 – Jugend und Kunst, Künstlerhaus, Wien / Österreich
International Lucas-Cranach-Prize 2011, Cranach-Stiftung, Lutherstadt Wittenberg
Hypothese zur Entstehung, Galerie Beck & Eggeling, Düsseldorf
Collective Video Bohai@Luminale Frankfurt, Akademie für interdisziplinäre Prozesse, Offenbach

2011
Salondergegenwart 2011, Hamburg
Transformationen, Galerie Kampl, München
Fragments of Indian Summer, schultz contemporary, Berlin
International Lucas-Cranach-Prize 2011, Kronach
Monte Verità, Kunstverein Familie Montez, Frankfurt
Shadows of the Bright, Berlinartprojects – Showroom, Berlin

2010
Silly Gooses Live in The Dark, UF6 Projects, Berlin
inter-cool 3.0, HMKV – Hartware MedienKunstVerein, within the bounds of European Culture Capital Ruhr 2010, Dortmund

2009
Pieces of my puzzle, Kunsthalle Rostock, Rostock
Gemeinsam in Bewegung – Zeitgenössische Kunst aus Deutschland und China, Wuhan Art Museum, Wuhan / China
Foxtrott Saxonia, Kunsthalle Dresden, Dresden

2008
30 gegen 3 000 000. Skulptur und Malerei aus Berlin, Kulturforum Schloß Holte Stukenbrock, Schloß Holte Stukenbrock
Autumn Leaves, Kunsthalle Koidl, Berlin
Close-up, Por amor à arte Galería, Porto / Portugal
Experiment after, Michael Schultz Gallery, Seoul / Südkorea
hirschwegeinundzwanzig, Kunstverein Coburg, Alte Darre, Coburg

2007
Galerie Kampl, München
Auf dem Weg ins Licht. Sammlung de Knecht, Kunsthalle Rostock, Rostock
Eroticism 21c, Art Sonje Centre, Seoul / Südkorea
Salzmond, Kunstraum Klosterkirche, Traunstein

2006
Figure and Space New Postions II, Vonderbank Artgalleries, Berlin
dick aufgetragen, Galerie Helmut Leger, München

2005
M°A°I°S VI – Der freie Wille, Bunker unter der arena, Berlin

2004
Kleines Affektchen, Everything is All Right (Performance), Museum Bochum, Bochum
Der Mythos küsst den Alltag, Galerie Michael Schultz, Berlin
HA KYPOPT! Russische Kunst heute, Kunsthalle Baden-Baden, Baden-Baden
Women´s city, Armenian Center for Contemporary Experimental Art – ACCEA, Eriwan / Armenien
Paradise, International Forum of Art Initiatives, New Manege, Moskau / Russland
Not in the sky and not on the earth, Museum of Contemporary Art Skopje, Skopje / Republik Mazedonien
Adam & Eva Blind Date Installation, 1. Berliner Kunstsalon, arena, Berlin
Paradies im Bunker, Kunstbunker Tumulka, München

2003
Recession 2003 $99 show, Cynthia Broan Gallery, New York / USA
Taking Pictures, Berliner Kunstprojekt, Berlin
Reconaissance Art, International Forum of Art Initiatives, New Manege, Moskau / Russland
M°A°I°S V – Paradies, Bunker unter dem Alexanderplatz, Berlin
International Festival of new technologies in contemporary art – honoring St. Petersburg´ Tricentennial: 1703 – 2003, Saint Petersburg´s Center of Visual Arts, St. Petersburg / Russland
Blumen aus Niemandsland, Galerie im Abgeordnetenhaus, Berlin
Präsentation Paradiesprojekt, Goethe Institut, Prague / Tschechien

2002
Global Fusion 2002, Kunstraum Palais Porcia, Wien / Österreich
18 x 24, Goldberg-Institut, Berlin
Sex in the city, Galerie PIN, Bielefeld
Nacht#Berlin, Galerie DiDa, Graz / Österreich
Il Sonno, Galerie Granma, Rom / Italien
International Congress for Performance and Visual Art, Schloß Bröllin, Fahrenwalde
Installation auf dem Karneval der Kulturen, Berlin
International Flag-Art-Festival, Seoul / Südkorea
Motherland / Fatherland, International Forum of Art Initiatives, New Manege, Moskau / Russland
(T)…error – International Congress for Performance and Visual Art, Paris / Frankreich

2001
Lust und lustig (mit Performance), Galerie Sandmann, Berlin
Format, Gruppe 10.000, Berlin
M°A°I°S II – Der Tod, Bunker unter dem Blochplatz, Gesundbrunnen, Berlin
Erleuchtung durch Kunst, Galerie Kunstgewinn, Köln
Fragile, Galerie Seidel, Köln

2000
International Congress for Performance and Visual Art, Centre of Contemporary Art, Sacramento / USA
M°A°I°S I, Bunker K101, Köln

1999
BUG, Galerie Parel, Amsterdam / Niederlande
Inculture, opera house, Cologne
International Congress for Performance and Visual Art, Kulturbrauerei, Berlin
Postmodern, Galerie Selma Kingir, Essen

1998
Neu bei Noack, Galerie Noack, Mönchengladbach

Print Friendly, PDF & Email

Preise, Stipendien

2017
Artists‘ Residency in Espronceda, Barcelona / Spanien
Finalisten des Wilhelm-Morgner-Preises, Soest
Projektförderung Under Construction, Hauptstadtkulturfonds, Berlin

2016
Artists‘ Residency in CCA Andratx, Mallorca / Spanien

2014
DNA Summer Artists‘ Residency in Provincetown, Massachusetts / USA

2011
Sonderpreis Internationaler Lucas-Cranach-Preis der Stadt Kronach

1996
Reisestipendium des Kunstvereins Düsseldorf (Torsten Römer)

Print Friendly, PDF & Email

Publikationen

  • Römer + Römer: Burning Man – Electric Sky, hrsg. von Marc Wellmann, Verlag Kettler, Dortmund 2019, ISBN 978-3-86206-723-7 (DE/EN)
  • Summer of love, mit Essays von Anthony-Haden Guest, Peter Frank, Samir Nedzemar und Nick Lawrence, hrsg. von Freight+Volume Gallery, New York 2018 (EN)
  • bitchMATERial, hrsg. von Saralisa Volm, Britta Helbig, Studio 1, Kunstquartier Bethanien, Berlin 2018 (DE/EN)
  • Kuss, Von Rodin bis Bob Dylan, hrsg. von Anna Grosskopf, Tobias Hoffmann, Bröhan Museum Berlin, Wienand Verlag, Berlin 2017, ISBN 978-3-86832-375-7 (DE)
  • Under Construction, hrsg. von Torsten und Nina Römer, Berlin 2017 (DE/EN)
  • Wilhelm Morgner Preis Ausstellung, hrsg. vom Förderverein Wilhelm Morgner e.V., Soest 2017 (DE)
  • 56. Venedig Biennale, National Pavilion of the Republic of Mauritius – From One Citizen You Gather an Idea, hrsg. von Ministry of Arts and Culture of the Republic of Mauritius, Mauritius 2016 (EN)
  • All the World’s Futures: 56 International Art Exhibition. La Biennale di Venezia, Okwui Enwezor, Venedig 2015, ISBN 978-88-317-2128-8 (EN)
  • Römer + Römer: Wo ist eigentlich gestern, hrsg. von Galerie Michael Schultz, Berlin 2015, ISBN 978-3-939983-64-4 (DE/EN)
  • Black Bandits, hrsg. von Haus am Lützowplatz, Ernst Wasmuth Verlag, Tübingen/Berlin 2015, ISBN 978-3-8030-3372-7 (DE)
  • Berlin Artists. hrsg. von Till Cremer, Kerber Verlag, Bielefeld 2015, ISBN 978-3-7356-0084-4 (DE/EN)
  • Römer + Römer: Sambódromo, hrsg. von Galerie Michael Schultz, Berlin 2013, ISBN 978-3-939983-84-2 (DE/EN)
  • OFF SPACES & SITES. Außergewöhnliche Ausstellungsorte abseits des etablierten Kunstmarkts, hrsg. von Julia Brodauf, GKS – Gesellschaft für Kunstförderung und Sponsoring mbH, Bad Honnef 2013, ISBN 978-3-9808298-0-9 (DE/EN)
  • Infinity: Neo-expressionism / Contemporary Art, hrsg. von Zhan Zhou Center of Contemporary Art, Peking 2013 (ZH/EN)
  • B Linien, Galerie NLB, Skopje 2013  (MK/EN)
  • Punkt.Systeme. Vom Pointillismus zum Pixel, hrsg. von Reinhard Spieler, Barbara J. Scheuermann, Wilhelm-Hack-Museum, Kehrer Verlag, Berlin 2012, ISBN 978-3-86828-350-1 (DE)
  • Megacool 4.0 – Jugend und Kunst, hrsg. von Birgit Richard, Heinz-Hermann Krüger, Peter Bogner und das Künstlerhaus, Kerber Verlag, Berlin 2012, ISBN 978-3-86678-744-5 (DE)
  • Römer + Römer: Pride in Brighton, hrsg. von Galerie Michael Schultz, Berlin 2011, ISBN 978-3-939983-51-4 (DE/EN)
  • Bijenale of Contemporary Art, D-O ARK Underground, Konjic 2011 (BIH)
  • Römer + Römer: Reisende, hrsg. von Galerie von Braunbehrens, München 2011, ISBN 978-3-922268-67-3 (DE/EN)
  • Internationalen Lucas Cranach Preis der Stadt Kronach 2011, hrsg. von Ingo Cesaro, Kronach 2011 (DE)
  • Salondergegenwart, hrsg. von Christian Holle, Kerber Verlag, Berlin 2011, ISBN 978-3-86678-637-0 (DE)
  • Transformationen, hrsg. von Galerie Kampl, München 2011 (DE)
  • Römer + Römer: Meer der Freundschaft, hrsg. von Peter Funken, Prestel Verlag, München/London/New York 2011, ISBN 978-3-7913-4508-6 (DE/EN)
  • Rekonstruktionen. Positionen zeitgenössischer Kunst, hrsg. von Gerhard Charles Rump, B&S Siebenhaar, Berlin, 2010, ISBN 978-3-936962-36-9 (DE)
  • Römer + Römer: Fighting for freedom, hrsg. von Gwangju Museum of Art, Gwangju 2010, OCLC781461234 (KR/EN)
  • Römer + Römer: Die Flut, hrsg. von Galerie Michael Schultz, Berlin 2010, ISBN 978-3-939983-37-8 (DE/EN)
  • Römer + Römer: Second life in Peking, hrsg. von Galerie Kampl, München 2009 (DE)
  • Römer + Römer: Based on a true story, hrsg. von Today Art Museum, Peking 2009 (ZH/EN)
  • Gemeinsam in Bewegung. Zeitgenössische Kunst aus Deutschland und China, hrsg. von Yin Xiaobin, Huang Mei, 2009 (ZH/DE)
  • Römer + Römer: Barfuss kommt Ihr hier nicht rein, hrsg. von Galerie Michael Schultz, Berlin 2008, ISBN 3-939983-20-0 (DE/EN)
  • Close-up, hrsg. von Por amor à arte Galería, Porto 2008 (EN)
  • Auf dem Weg ins Licht, hrsg. von Arie de Knecht, Galerie Michael Schultz, Berlin 2007, ISBN 978-3-939983-14-9 (DE/EN)
  • Eroticism 21c, hrsg. von Art Sonje Center, Seoul, 2007 (KR)
  • Römer + Römer: Sense of life, hrsg. von Hyundai Gallery, Seoul 2007, ISBN 978-89-958998-7-8 (KR/EN)
  • Römer + Römer: Café-Bistro-Hauptstadt, hrsg. von Galerie Michael Schultz, Berlin 2006 (DE/EN)
  • M°A°I°S VI – Der freie Wille, hrsg. von Torsten und Nina Römer und arena Berlin, Hans Schiler Verlag, Berlin 2005, ISBN 3-89930-069-6 (DE/EN)
  • HA KYPOPT! Russische Kunst Heute, hrsg. von Matthias Winzen und Georgij Nikitsch, Wienand Verlag, Köln 2004, ISBN 3-87909-835-2 (RU/DE)
  • Paradise, hrsg. von Moscow committee for Culture & International Forum of Art Initiatives, Moskau 2004 (RU/EN)
  • M°A°I°S V – Paradies, inklusive DVD: Das Paradiesprojekt, 70 min, hrsg. von Torsten und Nina Römer, Berlin 2004, ISBN 3-00-013874-9 (DE/EN)
  • 1. Berliner Kunstsalon, hrsg. von Edmund Piper, 2004 (DE)
  • Not in the sky & not on the earth, hrsg. von Jovan Balov, Museum of Contemporary Art, Skopje 2004 (MK/EN)
  • Reconnaissance Art, hrsg. von Moscow committee for Culture & International Forum of Art initiatives, Moskau 2003 (RU/EN)
  • Blumen aus Niemandsland, hrsg. von Präsident des Abgeordnetenhauses Berlin, Berlin 2003 (DE)
  • International festival of new technologies in contemporary art, hrsg. von Saint-Petersburg´s Center of Visual Arts, St. Petersburg 2003 (RU/EN)
  • M°A°I°S IV – The good and the bad, Liverpool Biennale, hrsg. von Torsten und Nina Römer, Berlin 2003, ISBN 3-00-011075-5 (DE/EN)
  • Motherland / Fatherland, hrsg. von Moscow committee for Culture & International Forum of Art initiatives, Moskau 2002 (RU/EN)
  • Global Fusion, hrsg. von Claudia Maria Luenig und Maggie McCormick, Wien 2002 (DE/EN)
  • International Flag-Art-Festival, hrsg. von Department of World Cup Cultural Affairs, Seoul Metropolitan Government, Seoul 2002, OCLC-Nummer 690519642 (KR/EN)
  • M°A°I°S II – Der Tod, hrsg. von Torsten und Nina Römer, Berlin 2001 (DE/EN)
  • 5th International Congress for Performance and Visual Art, hrsg. von Gallery SOTODO und Schloß Bröllin, Berlin 2000 (DE)
Print Friendly, PDF & Email

Sammlungen

Sammlung Roland Berger, München
Sammlung CCA Andratx, Mallorca / Spanien
Sammlung Espronceda, Barcelona / Spanien
Sammlung Grauert, Oberhausen
Sammlung Hana Bank, Seoul / Südkorea
Sammlung Hense, Gescher
Sammlung de Knecht, Amsterdam / Österreich
Sammlung Muñoz García, Madrid / Spanien
Sammlung Holle, Hamburg
Sammlung Hugo & Carla Brown, den Haag / Niederlande
Sammlung Knuth, München
Sammlung Landesbank Baden-Württemberg, Stuttgart
Sammlung Lemberg, Erftstadt
Sammlung António Moutinho Cardoso, Porto / Portugal
Sammlung Sperling, Mainburg
Sammlung Sacha Steiner, Monte Carlo / Monaco
Sammlung Winzer, Coburg

Print Friendly, PDF & Email

Kuratorische Projekte

2017
Under Construction, kuratiert zusammen mit Erik Andersen, gefördert vom Hauptstadtkulturfonds, Schau Fenster, Berlin

2011
Monte Verità, kuratiert zusammen mit Deniz Alt, Kunstverein Familie Montez, Frankfurt

2005
M°A°I°S VI – Der freie Wille, Eröffnung durch Mikhail Gorbatschow, Bunker unter der arena, Berlin

2004
HA KYPOPT! / Russian Art today, Kunsthalle Baden-Baden, kuratiert zusammen mit Georgij Nikich und Matthias Winzen, gefördert von der Kulturstiftung des Bundes, Staatliche Kunsthalle Baden-Baden

2003
M°A°I°S V – Paradies, im unterirdischen Bunker unter dem Alexanderplatz, Berlin

2002
M°A°I°S IV – The good and the bad, Biennale Liverpool, LBK building, Liverpool / England
M°A°I°S III – Eins zu Eins, Haus am Lützowplatz, Berlin

2001
M°A°I°S II – Der Tod, Bunker unter dem Blochplatz, Gesundbrunnen, Berlin

2000
M°A°I°S I, Bunker K101, Köln

Print Friendly, PDF & Email